Herbertingen – Diepoldsau – Tessin – Parma – Rimini – Ancona – Igoumenitsa – Preveza - Aigio

15.1. – 17.2.2021

Wintercamping schön und gut, aber so haben wir das nicht erwartet. In Diepoldsau auf Verwandtenbesuch werden wir zünftig eingeschneit.

20210117_102634

Aus dem geplanten Wintercamping in den Alpen wird aufgrund der Schneemassen nichts, denn wir haben weder Wintersportausrüstung noch Schneeketten on board. Also weiter Richtung Sonnenstube Tessin. Unter belustigten Blicken einiger Ticinesi wird Alphie in Bellinzona von einer grossen Menge Dachschnee befreit. Den anschliessenden Spaziergang bei schönstem Frühlingswetter haben wir uns redlich verdient und Wintercamping ist kein Thema mehr. Wir übernachten direkt vor dem Eingang des geschlossenen Campingplatzes, niemanden scherts.

EVA07340_LI (2)

Das Verzascatal befindet sich im Winterschlaf, auch die Parkuhren. In Sonogno sind die Ferienwohnungen- und -rustici inklusive riesigem Besucherparkplatz leer. Eiskalt, einsam, schaurig schön. In der Nacht beginnt es zu schneien und am Morgen ist die Strasse schneebedeckt. 4x4 rein und nichts wie weg, von wegen kein Wintercamping mehr.

Unsere Internetrecherchen betreffend Weiterreise sind ernüchternd: in Italien ist die Lombardei auf Stufe ‘rot’, Fahrten zwischen den Regionen sind nicht erlaubt und Griechenland ist auf dem Landweg nur über Bulgarien erreichbar. Aus der Traum, erstmal gibt es nur Risotto. Wir pendeln von Locarno nach Lugano und wieder zurück.

Wir treffen – wenige – andere Reisende. Insbesondere sprechen wir mit einem jungen ‘digital Nomad’-Pärchen, das soeben von einer Italientour zurück ist. Sie wurden weder angehalten noch irgendwo kontrolliert, wir sind sprachlos! Die Situation wird nochmals analysiert, das Resultat ist unser Siebenstufenplan nach Griechenland. Dafür produziert Thomas wiedereinmal Reisedokumente am Laufmeter, ohne unser ‘Druckerli’ unmöglich.

EVA07446 (2)

Die 7 Stufen nach Hellas

  1. PCR-Test
    Die Griechen bestehen auf einem Test nicht älter als 72 Stunden. Aber wo können wir uns im Tessin ‘in der Nase’ bohren lassen? Bei Unilabs zu einem unverschämt hohen Preis! Etwas unorganisiert aber italienisch nett und herzlich wird professionell ‘gebohrt’. Sofort starten wir Richtung Italien, denn in 72 Stunden müssen wir in Griechenland einreisen. Ein negatives Testresultat wäre positiv aber frühestens in 24 Stunden erhältlich. Egal, los geht’s.
  2. Einreise Italien
    Die Einreise muss beim Reiseveranstalter mit einem Formular angemeldet werden. Travelmood meldet sich bei sich selber an. Vor dem Zoll in Chiasso ist wenig los. Fünf maskierte italienische Zollbeamte stehen in lockerer Diskussionsgruppe zusammen. Niemand verzieht eine Miene, keine Handzeichen nur interessierte Blicke. Eva lächelt freundlich die Beamten an, Thomas sagt lediglich: «gib Gas»! Wir geben bis Parma unbehelligt Gas. Ab 22 Uhr ist Ausgangssperre und es senkt sich eine für Italien ungewöhnlich stille Nacht herab.
  3. Reiseanmeldung Griechenland
    Spätestens 24 Stunden vor Einreise in Griechenland ist eine online Anmeldung nötig. Bei korrekten Angaben erhält man einen QR-Code, nur damit ist die Einreise erlaubt, ohne droht eine saftige Busse. Wir erhalten den QR-Code sofort.
  4. PCR-Testresultat
    Auf der Weiterfahrt, pünktlich 24 Stunden nach Probeentnahme, erhalten wir die negativen Resultate. Yeeeeh!
  5. Durchreise Italien
    In Rimini sehen wir endlich das Meer und verbringen eine weitere Nacht auf leerem Stellplatz direkt am Hafen. Kindheitserinnerungen (Eva 1966) werden bei echt italienischen Pizzen aufgewärmt. Die Temperaturen steigen, wie auch die Stimmung.
20210209_150721 (2)

6. Auf die Fähre
Wir erreichen das Check-in in Ancona fünf Stunden vor Abfahrt. Und – oh Schreck - das Einreisedatum auf unserem QR-Code-Dokument ist nicht korrekt. Also nochmals anmelden, auf den QR-Code warten und ausdrucken. Gut haben wir Zeitreserven. Weitere Dokumente z.B. die Coronaselbstdeklaration sind schnell ausgefüllt und wir dürfen nach einiger Wartezeit endlich auf die Fähre.

Hustende und schnarchende Truckerfahrer im Sitzbereich sind keine coronakonforme Perspektive für die Überfahrt, daher gönnen wir uns eine Aussenkabine. Die mitgebrachten Sandwiches verhindern einen Restaurantbesuch und ans Anstossen haben wir auch gedacht, bis jetzt läuft alles planmässig.

7. Einreise Griechenland
Nach dem Zufallsprinzip werden in Igoumenitsa Personen für einen Coronaschnelltest bestimmt, das wäre die achte Hürde gewesen. Die Fähre dockt an, wir verlassen den Laderaum und niemand interessiert sich für uns, keine Kontrolle nichts! Bei strömendem Regen geht es direkt zum Campingplatz, den wir als ersten Aufenthaltsort angegeben hatten, aber das Tor ist verschlossen. Also weiter zum nächsten Stellplatz.  Allein in einer malerischen kleinen Bucht werden wir fündig und es kommt gute Laune auf, ein Vorgeschmack auf Griechenland.

EVA07473

Geschafft, sieben Hürden sind überwunden! Nach zwei Tagen Erholung am Kiesstrand und zwei stürmischen Nächten zwischen den Ruinen alter Windmühlen in Lefkada, erreichen wir den Stellplatz En-PLO in Aigio an der Nordküste des Peloponnes.

Diebe in der Nacht?
Am frühen Morgen wackelt Alphie verdächtig und wir schrecken aus dem Schlaf. Das kennen wir doch, Erinnerungen an den Beinahe-Einbruch auf der Baja California in Mexico werden wach. Die Fenster aufgerissen, mit der Taschenlampe in die Umgebung gepfunzelt: Nichts und Niemand. Hunde bellen in der Ferne, das Meer plätschert leise und der Wind rauscht sanft in den Eukalyptusbäumen. Wer oder Was war das? Des Rätsels Lösung: ein Erdbeben der Stärke 5.5, wie es sie hier häufig gibt. Ein unerwarteter Frühstart.

Erdbeben (2)

Lockdown-konform kann die vorgeschreibene Quarantäne nun eingehalten werden: bei Sonnenschein und direkt am Meer, geht doch.

created by dji camera

Wird Kriti kritisch?

4 comments

  1. Guete Daag zämme
    So gut, dass es weitergeht, wir wieder mit schönen Bildern und interessanten Geschichten gefüttert werden. Herzlichen Dank, dass ihr uns an euren Abenteuern teilhaben lässt. Freue mich auf folgende, hoffentlich nur schöne Episödelis.
    Liebi Grießli us em sunnige Fricktal
    Elisabeth
    (WhatsApp habe ich erhalten – Antwort kommt per E-Mail)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.